Schach: TV Borken stellt weichen für die neue Saison

Bei der Jahreshauptversammlung der Schachabteilung des TV Borken warf die im Herbst beginnende neue Spielzeit bereits ihre Schatten voraus.

Peter Ridder wurde Topscorer der Bezirksliga

Bevor jedoch die Planungen für die nächste Saison begonnen wurden, warfen die Mannschaftsführer noch einmal einen Blick zurück auf die abgelaufene Spielzeit. Der TV Borken I feierte als Aufsteiger in die Verbandsliga einen gelungenen Einstand in der Spielklasse. So war der Klassenerhalt schon frühzeitig in trockenen Tüchern. Allerdings ging dem TVB in der 2. Saisonhälfte ein wenig die Luft aus, sonst wäre noch mehr drin gewesen als der am Ende erreichte Tabellenplatz 4. Tabellenplatz 5 erreichte Borken II in der Bezirksliga. Besonders hervorzuheben war hier die Leistung von Routinier Peter Ridder, der mit 7,5 Punkten aus 10 Partien Topscorer der Bezirksliga wurde. Gute Leistungen zeigten aber auch die eingesetzten Nachwuchsspieler Marcel Boldrick, Tim Middeke, Vincent Klugstedt und Sergej Kudrjawzev, die allesamt eine positive Bilanz aufweisen konnten. Gezielt gefördert wurde der Nachwuchs auch im Team von Borken III. Hier war vor der Saison festgelegt worden, dass bei jedem Spiel mindestens 2 Schüler in der Mannschaft eingesetzt werden sollten. Diese Regelung bewährte sich, auch wenn in der ein oder anderen Partie noch Lehrgeld bezahlt werde musste. Neben den Seniorenmannschaften war der TV Borken auch mit seinen Schüler und Jugendmannschaften sehr erfolgreich. Jugendwart Klaus Schroer berichtete von zahlreichen Mannschafts- und Einzelkämpfen. Neben den guten Resultaten der verschiedenen Mannschaften waren insbesondere die starken Ergebnisse von Marcel Boldrick und Vincent Klugstedt bei den Bezirks-, Verbands-, NRW- und Deutschen Meisterschaften zu erwähnen. Auch bei zahlreichen offenen Turnieren wurde viel Spielpraxis gesammelt.

Komplett entlastet und wiedergewählt wurde anschließend der Vorstand der Schachabteilung um den 1. Vorsitzenden Ralf Klüppel. Bei den Mannschaftsaufstellungen für die kommende Saison fanden dann insbesondere die guten Leistungen der jüngeren Spieler Berücksichtigung. So spielen einige von Ihnen in der kommenden Saison ein paar Bretter weiter vorne und können sich so gegen stärkere Gegner weiter steigern.