Schach: TV Borken III startet mit Kantersieg in die Saison

Einen Traumstart in die neue Saison erwischten die Schachspieler von Borken III. Mit einem 5,5:0,5 schickte das Team von Mannschaftsführer Gerhard Küster den SV Südlohn IV nach Hause und bewies dabei wieder einmal, dass viel Erfahrung im Schachsport eine wichtige Erfolgskomponente ist.

Bei Siegen von Gerhard Küster, Georg Niermann, Dieter Heye, Jan Christoph Gille und Reimund Adam musste sich Ortwin Silla als einziger Borkener mit einem Remis zufrieden geben. Ein Fehler der Südlohner in der Aufstellung ließ dabei den Borkener Sieg noch deutlicher geraten als er schon am Brett gewesen war.

Deutlich schwerer tat sich Borken I, das in der Verbandsliga ebenfalls gegen Südlohn antreten musste. Gegen den ausgeglichen stark besetzten Aufsteiger Südlohn II wurde auf Borkener Seite Spitzenspieler Klaus Schroer schmerzlich vermisst, obwohl Ersatzmann Nils Wagner mit einem Sieg die Borkener in Führung brachte. Nach Unentschieden von Philipp Schulze-Schwering, David Beckmann und Berthold Rickert sowie einem Sieg von Vithoosan Vijayakumaran stand es bei einer Niederlage von Frank Theissen zur Zeitkontrolle nach 4 Stunden Spielzeit 3,5:2,5 für Borken, doch die verbliebenen beiden Partien standen vorteilhaft für Südlohn, so dass der Südlohner Mannschaftsführer das angebotene 4:4 Unentschieden zu diesem Zeitpunkt ablehnte. Nach langem Kampf musste Ralf Klüppel auch in die Niederlage einwilligen, doch Christian Farwick rettete trotz zwischenzeitlicher Minusqualität ein Remis in seiner Partie und somit auch im Mannschaftskampf.

Eine knappe 3,5:4,5 Auftaktniederlage musste Borken II hinnehmen gegen Gescher II. Nach Unentschieden der Nachwuchsspieler Marcel Boldrick und Vincent Klugstedt sowie einem Sieg von Peter Ridder ging Borken zunächst 2:1 in Führung, doch danach drehte Gescher den Mannschaftskampf. Ein weiterer Borkener Sieg durch Hans-Josef Böing und ein Remis von Serge Schäfers genügten nicht, da die übrigen Borkener Partien von Björn Wechsler, Hans-Georg Krämer und Nils Wagner teils unglücklich verloren gingen. Nun muss am 2. Spieltag gegen ein starkes Team aus Ahaus um den Sieg gekämpft werden, um den Tabellenkeller schnell wieder zu verlassen.